Servierfertiger Käse

Überbackener „Feta“-Käse

3
1

Überbackener „Feta“-Käse ist eine wunderbare Hauptmahlzeit. Auch wenn der Käse mittlerweile unter den verschiedensten Namen angeboten wird, weil Feta eigentlich nur die Schafsmilchvariante griechischer Art meint, schere ich das mal alles über einen Kamm. Es schmeckt hervorragend und ist sehr einfach selbst zu machen, die Vorbereitungszeit hält sich in Grenzen.

Die Zutaten:

• 2 Stück Weißer Weichkäse / Feta-Käse / „Hirten“-Käse zu je ca. 250g
• 1-2 milde bis scharfe Peperoni (grün)
• Paprika (rot, gelb, grün)
• 2-3 Knoblauchzehen
• Gewürze, vor allem Salz, Pfeffer, Kräutermischung italienisch oder provencial
• Öl (Färberdistel oder ähnliches)
• Cherry-, Herz-, Kirsch- oder ähnliche kleine Tomaten

Werbung:

Die angegebene Menge reicht für 2 Personen

Die Zubereitung:

1. Zunächst wird der Käse aus der Packung genommen und die Salzlakereste verworfen. Man kann ihn auf ein Stück Küchentuch zum Trocknen legen.

2. Der Boden einer Auflaufform, in die die beiden Käsestücke passen wird dünn mit Öl bestrichen, darüber kommt die Kräutermischung oder auch Würzung nach eigenem Geschmack.

Die uflaufform vorbereiten
…den Boden leicht fetten und Kräuter/Gewürze darüberstreuen als Grundlage…

 

3. Den Fetakäse in die Auflaufschale legen und ebenfalls mit Kräutern bestreuen. Ich gebe zusätzlich etwas grobes Salz auf den Käse, das aus einer Salzmühle gerieben wird und zusätzlich eine Kräutermischung „Kräuter der Provence“ enthält dazu.

Käse in der Form
…nett arrangieren…

4. Jetzt die Tomaten halbieren, den Paprika in Teilweise in Streifen, teilweise in kleine Würfel schneiden, die Peperoni vom Stiel lösen, mit einem Messer die Kerne innen mit einer Drehbewegung entfernen und durch längs angesetzte Schnitte in kleine Ringe schneiden, diese dann evtl. halbieren. Ein paar größere Stücke für außen aufheben. Das Ganze dann auf den Käse streuen, die größeren Stücke um den Käse herum anordnen, Tomaten dazulegen.

Gemuese Arrangement
…man braucht nicht viel Gemüse für das Gericht, deswegen nehme ich meistens nur roten Paprika

5. Den Knoblauch gut schälen, Strunk und trockene Teile entfernen, je nach Geschmack, den inneren Trieb herausschneiden. Auf den Käse streuen.

Knoblauch
Frischer Knoblauch ist wichtig

 

6. Den Ofen auf etwa 200°C vorwärmen. Optimal ist eine Mischung aus Umluft und Oberhitze, zur Not erst mal backen und zu letzt den Grill oder die Oberhitze für eine schöne braune Kruste zuschalten.
Kurz vor dem „Ofengang“ sollte der Käse noch mit gekauftem, oder vorher angesetzten Knoblauch-/Peperoni-öl beträufelt werden. Das ist wichtig.

Wenn alles fertig ist sollte es in etwa so aussehen:

Kaesegericht Ofenfertig
…sieht auch ungebacken schon ziemlich lecker aus…

 

Je nach Ofentyp und persönlichem Geschmack (Bräunungsgrad) dauert die Zubereitung bis zu einer Stunde, mindestens aber 30 Minuten.

Dafür wird man am Ende aber mit einem sehr leckeren Essen belohnt. Mir persönlich schmeckt da ein guter Rotwein dazu 😉

Fertig! Guten Appetit 🙂

 

Fertiges Essen

Kleiner Tipp: 
Ein einfaches Knoblauchöl kann man leicht selbst herstellen. Hierzu gebe ich eine Mischung aus dunklem öl (Olive, Raps, Samenmischöl) und hellem, leichten Färberdistelöl im Verhältnis 60/40 in ein Glas mit Schraubdeckel, oder eine Flasche mit dichtem Verschluss (etwa 100g). Eine Knoblauchzehe und halbe milde Peperoni Kleinschneiden (Würfeln bzw. Ringe schneiden). Und dazugeben. Dann noch 1-2 Knoblauchzehen richtig klein hacken und ebenfalls in das Öl zusammen mit einem halben Teelöffel Salz geben. Das Salz soll Wasser etwas binden, damit es keine Trennschicht gibt.

3
1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.