Bild der Pizzasosse auf dem Herd

Pizzasoße

0
0

Werbung:

Ganz einfache Pizzasoße als Margharita oder Grundlage für Salami  & Co. Gut.. die mache ich eigentlich immer mit dem Teig zusammen, kann aber auch vorbereitet werden.

Die Zutaten:

• 3 Knoblauchzehen
• 1/2 Bund Basilikum
• 1 Dose (400g) geschälte Tomaten
• Pfeffer/Salz
• Olivenöl (bitte bitte gutes nehmen, alles andere schmeckt grausam)

Die Menge reicht zufälligerweise genau für den Pizzateig. Den ich beim letzten Mal vorgestellt habe, also für etwa 4 Pizzen.

Werbung:

Die Zubereitung:

1. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden (Wird am Ende eh nochmal kleingemacht, also keine Kunst daraus machen). Vom Bund Basilikum gut die Hälfte nehmen (oder komplett.. so halb sieht das Pflänzchen irgendwie blöd aus) waschen (also ich zieh das Kraut immer selbst, deswegen wasche ich nicht) und mit dem Knoblauch in einem guten Schuss Olivenöl (darf auch ein Schuss mehr sein) andünsten.
Wenn der Knoblauch gelb wird, die Dose Tomaten dazugeben und mit Pfeffer und Salz würzen (einfach mal nach Gefühl Pfeffer drauf, wenn es “nett” aussieht – also nach Gefühl – ist genug drauf und gebe das Salz zu, hier aber eher weniger).

2. Nun wird die Soße bei schwacher bis mittlerer Hitze 20 Minuten reduziert (Fachwortalarm nur dass ich zeige, dass ich es kenne… ich sage immer eindampfen, aber das ist Geschmackssache… Chemiker halt). Wenn die Garzeit um ist, alles mit einem Pürierstab klein matschen (kein Fachwort 😛 ). Jetzt lohnt sich auch das Abschmecken mit Pfeffer und Salz.

3. Die Soße ist nun bereit, um auf die Pizza gegeben zu werden.

Die Menge sieht zwar sehr wenig aus, reicht aber für die gesamte Fläche.

 

Noch eine Anmerkung: Auch wenn ich immer wieder alles frisch und gesund machen will.. es geht nicht gut mit frischen Tomaten, aber die kann man ja zur Not oben drauf legen.

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.