Pizza frisch im Ofen

Pizzaboden / Pizzagrundteig

0
0

Das ist mein Lieblingspizzateig, da er sehr neutral ist und zu allen üblichen Varianten passt.

Die Zutaten:

• 400g Mehl Typ 550 (geschmacklich besser als 405)
• 100g feiner Hartweizengries
• 1/2 EL Salz
• 325ml lauwarmes Wasser
• 1/2 EL Zucker
• 1 Päckchen(7g) Trockenhefe

Die angegebenen Menge reicht für etwa 4 Personen (oder zwei mit Kohldampf)

Werbung:

Die Zubereitung:

1. Das Weizenmehl mit dem Hartweizengries und dem Salz gut vermischen (große Schüssel).

Das Kneten Zutaten in der Schüssel Mehl Typ 550

Die Trockenhefe und den braunen Zucker im lauwarmen Wasser langsam einrühren bis diese aufgelöst sind (das dauert manchmal etwas, vor allem, weil die doofe Hefe immer oben schwimmt).

Die Flüssigkeit für gute 5 Minuten in Ruhe stehen lassen. Sollte dann so aussehen:

Hefewasser

2. Eine kleine Mulde in das Mehl drücken (ca. 10 cm Durchmesser) und die Hefe-Zucker-Wasser-Mischung hinein-gießen. Befindet sich die Flüssigkeit in der Mulde, dann vom Rand Mehl in die Mitte streuen. Am besten mit einer Gabel das Mehl einrühren, bis das gesamte Mehl eingearbeitet ist. Nun mit gut bemehlten Händen den Teig zu einer Kugel formen und kräftig auf der Arbeitsplatte durchkneten. (ok… ich nehm den Mixer mit Knethaken, das geht genauso gut aber ein paar Watt sollte er haben. 250W reichen gerade so). Hier ist Ausdauer gefragt: 10 Minuten ordentlich kneten, dabei die Hände in entgegengesetze Richtungen bewegen. Bis der Pizzateig glatt und seidig ist. (ggf. etwas Mehl oder Wasser zugeben, bis die Konsistenz stimmt. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein.

 

3. Den Pizzateig oben mit Mehl bestäuben und in Klarsichtfolie einwickeln. Für 15 Minuten an einen warmen ruhigen Ort legen. Ein bisschen wärmer als Zimmertemperatur läßt den Teig gut aufgehen. Im Anschluss den Teig in vier Portionen teilen, die Menge reicht für vier Pizzen  mit 24-28 cm Durchmesser. Also ich roll den immer so dünn wie möglich aus (2-3mm).

Aufgegangener Teig

Der Trick bei dem Teig ist die Sache mit dem Mehl und dem Gries. Deutlich feiner als üblich, nimmt man auch für Donuts usw. und durch den Hartweizengrieß wird die Sache dann von der Sensorik im Mund her einfach unschlagbar. Wenn man geschickt genug ist, kann man die Unterseite des Teigs auch noch mit Gries/Mehl-Mischung versehen, dann ist es fast wie beim guten Italiener.

Pzza Margharitta                                                                                 Pizza Salami

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.